TERRA.VITA - NEWS

Dem tropischen Urmeer ganz nah!


Kalk-Stein-Geschichten aus Hollage


Er ist mal gelb, mal grau, mal bläulich, an unzähligen Häusern der Region verbaut und er widersteht der Verwitterung ausgesprochen hartnäckig: Der so genannte "Muschelkalk". Bei einem TERRA.vita-Spaziergang am Sonntag, den 12. Juni in Wallenhorst-Hollage kann man mit dem Gestein nähere Bekanntschaft machen und gleichzeitig viel Überraschendes über den Ort und seine Geschichte erfahren.

Für viele Jahrzehnte war der Muschelkalk das prägende Baumaterial in Osnabrück und vielen Nachbargemeinden. In zahlreichen Steinbrüchen wurde das beliebte Material abgebaut, das oft schon von ganz allein in praktische Quader zerbrach und sich - bei richtiger Verarbeitung - als erstaunlich Verwitterungsresistent erwies. Wo Sandsteine schon früh von Frost und Schadstoffen angenagt wurden, zeigte sich der Muschelkalk meist unbeeindruckt.
In Hollage liegen die Orte der Gewinnung und der baulichen Nutzung besonders eng beieinander, so dass hier auf einem kurzen Rundgang ein umfassendes Bild entsteht.
Treffpunkt ist um 14:00 Uhr das Heimathaus Hollager Hof, Uhlandstraße 20 in Wallenhorst-Hollage. Wer sein Rad mitbringt, kann im Anschluss auf einer kleinen Tour einen wieder freigelegten Altarm der Hase und einige nahegelegene Erdfallsenken besuchen.

Teilnahme auf eigene Gefahr. Eine Kostenbeteiligung in Höhe von 5,- Euro pro Person ist erwünscht. Nähere Informationen beim Natur- und Geopark TERRA.vita unter www.naturpark-terravita.de oder unter 0541/501-4217.

03 Juni 2016