TERRA.VITA - NEWS

Mit Profil und hohen Standards weiter auf Erfolgskurs!


Natur- und UNESCO Geopark TERRA.vita erneut als Qualitätsnaturpark ausgezeichnet


Im Rahmen des  Deutschen Naturpark-Tages 2016 im sachsen-anhaltinischen Freyburg  wurde der Natur- und UNESCO Geopark TERRA.vita  erneut als „Qualitäts-Naturpark“ ausgezeichnet. Es war die dritte Überprüfung dieser auf jeweils fünf Jahre befristeten Auszeichnung; bereits 2006 und 2011 nahm TERRA.vita an der Qualitätsoffensive teil und ließ sich erfolgreich bewerten.
Das Wirken des Naturpark-Teams rund um Geschäftsführer Hartmut Escher wurde bei der diesjährigen Rezertifizierung mit einer deutlich höheren Wertung belohnt. Ein bestätigendes Ergebnis, das auch auf die Profilschärfung und intern gesetzten Standards hinsichtlich der kontinuierlichen Verbesserung der Aufgaben und Angebotsstruktur zurück zu führen ist.

Die Qualitätsoffensive Naturparke wurde vor zehn Jahren vom Verband Deutscher Naturparke e.V. (VDN) in enger Abstimmung mit den Naturparken entwickelt. Gefördert wurde ihre Entwicklung vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).
Die Teilnahme an der Qualitätsoffensive ist freiwillig und macht die Leistungen der Naturparke in den Handlungsfeldern Naturschutz, nachhaltigen Tourismus und Erholung, Umweltbildung und nachhaltige Regionalentwicklung deutlich.
Qualitäts-Naturparke“ müssen bei der Auswertung des Kriterienkataloges mit 98 Bewertungsfragen mindestens 250 von insgesamt 500 möglichen Punkten erreichen. Ein „Qualitäts-Scout“ bereist jeden teilnehmenden Naturpark, überprüft und berät ihn im Rahmen dieser Bereisung.

Neben der Selbsteinschätzung und Evaluation ist die Teilnahme an der Qualitätsoffensive zugleich ein Instrument, um in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft deutlich zu machen, dass Naturparke ein erhebliches Potential insbesondere bei Standortvorteilen und regionalen Wirtschaftskreisläufen besitzen. Das betont auch Landrat Dr. Michael Lübbersmann als Vorstandsvorsitzender von TERRA.vita: „Ohne nationale Qualitätsoffensiven wie die des VDN und eigene Strategien für die Zukunft wäre auch die noch junge Anerkennung als UNESCO Global Geopark wohl kaum möglich gewesen.  Zum Nutzen der gesamten Region wollen wir uns gemeinsam sowohl den nationalen wie internationalen Anforderungen stellen, um unsere landschaftlichen Alleinstellungsmerkmale dauerhaft qualitätsgesichert für Besucher und Bewohner erlebbar zu machen.“

Bildunterschrift:
Urkundenübergabe in der Wein- und Sektstadt Freyburg mit (v.l.n.r.) Landrat a.D. Harri Reiche, Vorsitzender Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland; Dr. Michael Arndt, VDN-Präsident; Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita; Staatsekretär Klaus Rehda, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt; Staatssekretär Olaf Möller, Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
Foto: Patrick Appelhans (VDN)

 

12 Oktober 2016