TERRA.lexikon - Löss

Löss


Bei Löss handelt es sich um einen durch den Wind transportierten feinen Mineralstaub mit einer Korngröße von 0,01 - 0,05 mm. Seine Hauptbestandteile sind Quarz (SiO2) und Kalk (Ca(CO3)). Löss wurde vor allem während der Eiszeiten gebildet und mit dem Wind über das Land verteilt. Meist sammelte er sich an Berghängen und in Tälern. Lössböden sind sehr fruchtbar und werden daher oft intensiv landwirtschaftlich genutzt. Die sogenannten Bördelandschaften nördlich der Mittelgebirge bestehen zu großen Teilen aus diesem Boden.