TERRA.lexikon - Nadelforst

Nadelforst


Ein Forst ist ein Wald, der weitgehend vom Menschen gestaltet wurde und forstwirtschaftlich zur Holzproduktion genutzt wird. Oft wurden Bäume angepflanzt, die an diesem Standort nicht typisch sind, d. h. sie würden sich dort natürlicherweise nicht entwickeln. So bestehen in vielen Regionen Forste aus Nadelbäumen, die schnellwachsend sind und eher Holzerträge liefern. Man erkennt einen Forst daran, dass die Bäume oft in Reihen gepflanzt wurden und gleichen Alters sind. Der Waldboden unter den Nadelbäumen ist oft nur spärlich bewachsen, da die von den Bäumen stammenden Nadeln nur langsam zersetzt werden und den Boden versauern. Außerdem kommt oftmals zu wenig Sonnenlicht durch die eng stehenden Bäume auf den Waldboden.