TERRA.lexikon - Anden

Anden


Die Anden sind das längste Gebirge der Erde und erstrecken sich über 7500 km an der Westküste Südamerikas. Der höchste Berg der Anden ist der Aconcagua mit einer Höhe von 6.962 m. Sie sind in der Plattentektonik ein Beispiel für ein beim Zusammenstoß der Nazca-Platte mit der Südamerikanischen Platte durch Subduktion entstandenes Gebirge. An der Subduktionslinie entstand ein Tiefseegraben, am Rand der kontinentalen Platte schoben sich die Anden auf. Diese Gebirgsbildung begann im Tertiär und endete im Quartär.