Naturpark-Rezepte aus Niedersachsen

Terra.saison Naturpark-Rezepte

Kochen mit Produkten aus den niedersächsichen Naturparken!
Von Räucheraal über Gersten Risotto bis zur Currywurst....


Im September 2018 waren alle 14 Niedersächsischen Naturparke zu Gast im Landtag in Hannover - gut zwei Wochen lang präsentierten wir uns mit einer kleinen Ausstellung den Landtagsabgeordneten und allen Gästen in der repäsentativen Portikushalle. Für den Eröffnungsabend wurden wir gebeten, typische Naturparkprodukte für das Catering zu benennen und zur Verfügung zu stellen.
Das Restaurant Zeitfür im Leineschloss hatte dann die Aufgabe, diese Produkte in ein Flying-Buffet zu integrieren - und das ist wunderbar gelungen!

Für alle, denen die Herkunft und Produktion unserer Nahrungsmittel am Herzen liegt und die gleichzeitig zu genießen wissen, haben wir einige Gerichte und Rezepte aus dieser Veranstaltung hier zum Download (letzte Position auf der Seite) zusammen gestellt. Diese sind zur Anregung gedacht und nicht "lehrbuchmäßig" durch dekliniert, sondern lassen sich auch prima variieren.

Kostprobe gefällig?
Hier das Rezept für Saibling, Kartoffelchip-Kruste und Fenchelsalat

Als kleine Vorspeise für 4 Personen:

320 g frischer Saibling aus dem Natur- und Geopark TERRA vita
10ml Flüssigsalz (Urmeersalz) aus Bad Essen
1 Stk. Fenchel
Fein gekörntes Bad Essener Urmeersalz, Pfeffer
1 Stk. Orange
3 Eßl. Olivenöl 
80 g Landkartoffel Chips

 

Die Chips werden fein gebröselt aber so, dass noch etwas Struktur dabei ist.

Für den Fenchelsalat wird erst die Orange geschält und in Filets geschnitten, den Rest drücken wir aus, damit wir alles an Saft erhalten.

Fenchel ganz dünn auf der Aufschnittmaschine (oder per Hand) aufschneiden und in den Orangensaft mit dem Filet geben. Etwas Salz, Pfeffer und Olivenöl dazu geben und vermischen.

Den Saibling salzen wir mit dem Flüssigsalz und dämpfen ihn ganz leicht im Ofen oder im Bambusdämpfer für 3-5 Minuten.

Dann nehmen wir den Saibling raus und geben die klein gemachten Kartoffelchips dazu.

Auf einen kleinen Teller geben wir zuerst den Salat und darauf platzieren wir den Saibling.

Guten Appetit!

Unterstützen Sie die regionale Landwirtschaft sowie Händler und Gastronomen, die das auch tun!


Na, Lust auf das Kochen und anschließende Genießen bekommen? Für die Zubereitung müssen Sie sich nicht sklavisch an die Zutatenliste halten: die Heidschnucken-Currywurst z.B. lässt sich auch durch ein anderes Fleischprodukt ersetzen, sofern Sie nicht bei Ihrem letzten Ausflug in die Lüneburger Heide direkt dort eingekauft haben.

Beim Einkauf und der Zubereitung regionaler Produkte aus dem TERRA.vita-Gebiet hilft Ihnen unsere Datenbank mit entsprechenden Erzeugern und Händlern, die Sie hier finden.

Hilfreich - und in jeder Hinsicht mitmachenswert - sind auch die Empfehlungen, Tipps und Handreichungen von Slow Food! Getreu den Leitlinien gut, sauber, fair gewinnt diese Bewegung im Zeichen der Schnecke mehr und mehr Zuspruch weltweit. Interessiert? Reichlich Infos gibt es hier.

Stellvertretend für alle gastronomischen Betriebe, die saisonal, regional und/oder sogar bio kochen, bedanken wir uns beim Restaurant zeitfür in Hannover, dessen Crew der Urheber der Naturpark-Rezepte aus Niedersachsen ist!


 

 

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu (mehr Infos):